CDs

CDs

Incantations

Musiker: Christoph Sietzen, Romanian National Symphony Orchestra, Cristian Mandeal
2018, Sony Classical

"Er brennt Feuerwerke klanglicher Vielfalt und virtuoser technischer Zauberkunst nieder", schreibt der "Spiegel" über den jungen Marimbaspieler Christoph Sietzen, der laut "Gramophone" einer der besten Multi-Percussionisten weltweit ist. Seine "feinfarbigen Nuancen, technische Präzision, perfekte Balance zwischen Technik, spontan-kreativer Inspiration und einer auf der intensiven Ausgestaltung eines jeden Tones beruhenden Musikalität" zeigt Sietzen, der auch Teil des Wave Quartetts ist, auf seinem neuen Album "Incantations". Mit dem Romanian National Symphony Orchestra unter Leitung von Cristian Mandeal präsentiert er zwei faszinierende Werke für Orchester und Schlagzeug: "Frozen in Time" (2007) von Avner Dorman und "Incantations" (2008) von Einojuhani Rautavaara. Beide Konzerte sind rhythmisch mitreißend und verbinden in faszinierender Weise Elemente indisch-afrikanischer Musik, des südamerikanischen Tangos, Elemente des Jazz und der Minimal Music mit traditioneller Klassik."

Hier können Sie hineinhören und die CD bestellen

Pizzicato Supersonic Award
"Der Belcantist unter den Percussionisten: Und so festigt Christoph Sietzen denn auch mit dieser CD seinen Ruf als Belcantist unter den Schlagzeugern, der mit zwar funkelndem Temperament, aber auch einem einzigartigen musikalischen Fingerspitzengefühl die beiden Schlagzeugkonzerte zu einem Fest der Sinnlichkeit werden lässt."
Lesen Sie die ganze Rezension von Remy Franck hier: https://www.pizzicato.lu

Spiegel ONLINE
"Dessen ebenso präzise wie kraftvolle Explosionen beim Marimba-Spiel bringen die Ideen der Komponisten auf den Punkt: Dichte Struktur und sinnliches Klangschwelgen überwältigen. Von Zauber darf man sprechen"
Lesen Sie die gesamte Kritik von Werner Theurich hier: www.spiegel.de

Rondo Magazin
"Beschwörendes Singen der Instrumente von großer Kraft. Sietzen haut das so farbenreich wie makellos."
Kritik von Manuel Brug im Rondo Magazin (9/2018)

Fono Forum
"Dass Sietzen zwei große, dreisätzige Solokonzerte kombiniert, soll Konzerttauglichkeit demonstrieren. Zu Recht."
Kritik von Kai Luehrs-Kaiser im Fono Forum (9/2018)

Der Tagesspiegel
"So virtuos wie ein Pianist mit den Fingern über die Tasten jagt, bearbeitet Christoph Sietzen mit seinen Schlägeln das Marimbaphon. So werden Konzerte für Percussion und Orchester von Avner Dorman und Einojuhani Rautavaara zum klangsinnlichen Erlebnis."
CD-Tipp von Frederik Hanssen  (16. September 2018)

Attraction

Musiker: Christoph Sietzen
2017, Genuin Classics

Wer auch nur fünf Minuten der neuen GENUIN-CD von Christoph Sietzen hört, ohne dass Zehen zucken, Finger mitklopfen, ohne dass die wilde Entschlossenheit mitzutanzen sich einstellt – dem ist nicht zu helfen! Für einen Trip, wie der ECHO Rising Star und Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs 2014 ihn hier durch die Percussion-Welten des späten 20. und frühen 21. Jahrhunderts unternimmt, hätten die Groupies der 70er Jahre noch mächtig Drogen eingeworfen. Sietzen spielt uns allein mit seiner Präzision, seinen scheinbar unendlichen Klangfarben, seinem Drive schwindelig. Von Arvo Pärt bis Iannis Xenakis, von Emmanuel Séjourné bis Bruce Hamilton: Bewusstseins-Erweiterung garantiert!

Fono Forum
"Das ist weit mehr als die Beherrschung von Rhythmus und Handwerk. Der Marimba entlockt er farbige, charaktervolle Töne, außerdem erlaubt ihm seine Schlagtechnik eine große dynamische Bandbreite."
Rezension von Christoph Vantz im Magazin Fono Forum, Ausgabe Oktober 2017

crescrendo
"Jedes einzelne Werk wird mit so viel technischer Brillianz, Feinheit im musikalischen Ausdruck, Liebe zum Detail, Virtuosität und vor allem einer solch immensen Spielfreude präsentiert, dass der Hörer oft aus dem Staunen nicht herauskommt. ... Eine Attraktion im besten Sinne des Wortes."
Rezension im Magazin crescendo, Ausgabe 05/2017

SPIEGEL Online
"Mit Originalkompositionen und originellen Bearbeitungen brennt Sietzen ein Feuerwerk klanglicher Vielfalt und virtuoser Schlagtechnik-Hexerei ab, das auch Hörer faszinieren kann, die bisher Neuer Musik eher zurückhaltend begegneten."
Artikel von Werner Theurich

ZDF Morgenmagazin
Video von Christoph und seinem Auftritt im ZDF Morgenmagazin mit „Attraction”  02/01/2018

rbb Zibb 
das Interview der rbb zibb zum Nachschauen in der ARD-Mediathek 02/01/2018

Grammophone
"Xenakis’s diptych remains a modern classic by dint of a methodical understatement which Sietzen realises with keen elegance (...)
...this most questing of younger percussionists."
Review by Richard Whitehouse

SR 2 Kultur
Interview mit Christoph Sietzen, Attraction wurde außerdem zur CD der Woche in der Sendung "Canapé" gekürt.
Das gesamte Interview vom 14. 07.2017 kann hier auf der Website von SR 2 Kultur nachgehört werden.

Rondo Magazin
"Dieser junge Mann beherrscht die seltene Kunst, auf seinem Schlagwerk zu singen – und bewirkt eine Revolution für das Marimbafon."
Artikel von Robert Fraunholzer

Concerti
"Schlagkräftig ... Vor allem die von Christoph Sietzen selbst für Marimba eingerichteten Werke machen das Hören dieser CD zu einem großen Vergnügen"
Rezension in Concerti von Jörg Armbruster, 21. Juni 2017

rbb Kulturradio
"Jahrhundert- oder Ausnahmetalent – an Superlativen fehlt es für den Schlagwerker Christoph Sietzen wahrlich nicht."
Porträt von Tomas Fitzel im rbb Kulturradio

NDR Kultur
Christoph Sietzen im Interview

Pizzicato Magazine
"Die Gestaltungsfähigkeit mit feinfarbigen Nuancen beruht natürlich auf technischer Präzision, aber die perfekte Balance zwischen Technik, spontan-kreativer Inspiration und einer auf der intensiven Ausgestaltung eines jeden Tones beruhenden Musikalität macht Sietzen so leicht keiner nach."
Zur ausführlichen Rezension von Rémy Franck

Stuttgarter Zeitung, 4.7.2017
"Der Tausendsassa. Christoph Sietzen gilt als Jahrhunderttalent. Warum, hört man auf seiner ersten CD. Ein Hörvergnügen, auch wegen der exzellenten Klangqualität."

Bach Concertos

Musiker: The Wave Quartet, L'Orfeo Barockorchester, Michi Gaigg
2017, Sony Classical

Die CD ist hier erhältlich.

WDR 3 (5 Sterne) Tonartempfehlung der Woche  
„Ich möchte ja nicht soweit gehen, zu sagen, wer braucht schon Cembali für Bachs Cembalokonzerte? Aber vermissen tu ich bei dieser Aufnahme wirklich nichts."
Zum Nachhören auf WDR 3

CD der Woche auf rbb Kulturradio 
„Die Cembalokonzerte von Johann Sebastian Bach lassen sich auf dieser CD als Konzerte für Marimbaphon ganz neu entdecken und entfalten besonders in den langsamen Sätzen eine wunderbare meditative Wirkung”
Zur Sendung auf rbb Kulturradio

Pizzicato Supersonic Award 
"(...) da gibt es ob der hauchzarten Klänge, (...) pure Verzückung, Gänsehaut und wohligen Schauer inklusive."
Rezension von Remy Franck  / Pizzicato 27/11/2017

MDR Klassik Cd-Empfehlung 
"Wunderbar, wie hier die Musiker inklusive Barockorchester miteinander spielen, die Stimmen sich luftig verweben und einen eleganten Klang pflegen."
Rezension im / mdr Klassik 06/01/2018

Rondo Magazin 
"(...) Die Intimität des Marimbaklangs eröffnet ganz neue Klangräume."
Rezension im Rondo Magazin

Fono Forum
"Musikalisch hat diese neue Einspielung etliche Reize zu bieten: die geheimnisvolle Atmosphäre in den langsamen Sätzen etwa, das ist berückend entrückend, meditativ, zeitanhaltend. Die Prägnanz, mit der das Wave Quartet spielt, zählt sicherlich zu den besonderen Qualitäten, zumal in der genauen Abstimmung mit Michi Gaiggs Orchester. Erstaunlich auch die Klarheit, mit der das Wave Quartet, um vier weitere Solisten verstärkt, das abschließende a-Moll-Konzert bewältigt. Da braucht es Präzisionsspezialisten, die nicht nur rhythmisch, sondern auch bei den dynamischen Verläufen sehr gut miteinander harmonieren."
Rezension von Christoph Vratz / Fono Forum November 2017

SWR2
"(...) Die Intimität des Marimbaklangs eröffnet einen ganz eigenen Klangzauber (...)"
CD-Tipp vom 20.10.2017 aus der Sendung „SWR2 Cluster“
Zum Nachhören auf SWR2

CD des Tages auf Radio Klassik Stephansdom
„Ungewohnt im Klang und doch irgendwie vertraut, so wirken diese besonderen Arrangements der Bach'schen Konzerte.“
Radio Klassik Stephansdom / 18 Oktober 2017

Online Merker  
"(...) Von der ersten Sekunde des Allegros aus dem D-Moll bis zum finalen Allegro des A-Moll Konzertes halten die Schlagzeuger aus Österreich, Luxemburg, Bulgarien und (...) Japan die musikalischen Fäden fest in der Hand. Die Musik klingt im Vergleich zum Cembalo weniger ätherisch, salonhaft und ziseliert, dafür archaisch-tänzerischer. Zum saftigen Barockerlebnis tragen zudem uneingeschränkt die ausdruckskühnen Streicher des L’Orfeo Barockorchesters unter der Leitung von Michi Gaigg bei."
Rezension im Online Merker

Kulturbericht OÖ
"Begeisternd.(...) Ein absolutes Muss für jeden ordentlichen Klanghaushalt!"
Rezension von Norbert Trawöger im Kulturbericht OÖ

Ohrenmensch
"Bach bleibt Bach (...) hört man nicht nur opulente Klänge, sondern kann zusätzlich auch noch beeindruckende Bilder sehen."
Hans Ackermann / Mehr dazu auf: www.ohrenmensch.de 

Lauda Concertata

Musiker: The Wave Quartet, Bogdan Bacanu, Cristian Mandeal, Romanian National Symphony Orchestra
2016, Genuin Classics

Nach seiner erfolgreichen ersten GENUIN-CD Loco legt das Wave Quartet nach: Jenes Marimba- und Schlagzeug-Quartett, das mit seinen Instrumenten ein ganzes Orchester auf die Bühne zu bringen scheint. Gemeinsam mit Bogdan Bácanu, weltweit jüngster Marimba-Professor und vielfacher internationaler Preisträger, bannen die hochklassigen Musiker zwei Weltersteinspielungen auf Tonträger, und zwar Konzerte von Emmanuel Séjourné, in denen sie uns die ganze Vielfalt und Brillanz ihrer großen Stabspiele vorführen. Romantisch, witzig, voller Groove und Feelings – nicht nur Percussion-Fans werden begeistert sein!

WDR 3
"Es geht nicht um Anpassung, sondern um bedingungsloses Erforschen musikalischer Möglichkeiten, und zwar nicht nur in der Barockmusik, für die das Quartett eine besondere Leidenschaft pflegt, sondern auch in der radikalen Ausdruckskraft von Piazzollas Tangowerken oder in Stings “Message in a Bottle“."
Am 22.10. präsentierte WDR 3 die neue CD des Wave Quartets.

Pizzicato
"(...)der einfallsreiche Marimbapart, hinreißend gespielt von Bogdan Bacanu, gibt dem Werk eine persönliche Note."

"Das ‘Wave Quartet’ und das Orchester spielen mit Engagement und Raffinement."

Das Orchester 
“bewundernswert hohe Spielkunst (...) Die CD ist ein Muss für die Audiobibliothek eines jeden Schlagzeugbegeisterten und eine überaus bereichernde Ergänzung für alle Klassikhörer mit dem Sinn für das Besondere."
Rezension von Stephan Froleyks / Das Orchester, April 2017

Loco

Musiker: The Wave Quartet, Bogdan Bacanu, Cristian Mandeal, Romanian National Symphony Orchestra
2016, Genuin Classics

Vom leisesten Tröpfeln bis zum Rauschen eines Wasserfalls: The Wave Quartet entfesselt die Klanggewalten von vier großen Marimbas, um dem Tango-Reformer Astor Piazzolla Tribut zu zollen, um den Tango-Grand-Seigneur Carlos Gardel singen und uns die mexikanische Höhenluft von Rodrigo y Gabriela schnuppern zu lassen ... Kurz: Die vier preisgekrönten Musiker (Christoph Sietzen war 2014 dritter Preisträger des ARD-Wettbewerbs) lassen auf ihrer neuen GENUIN-CD die Schlägel fliegen, sodass man gar nicht anders kann, als mitzutanzen ... Wie es auf Spanisch heißt: “Loco" – verrückt!

Pizzicato
"makellose Technik und das faszinierende Ensemblespiel (...)"
Rezension und Auszeichnung mit dem "Supersonic" im Magazin
Pizzicato von Remy Franck, 11.1.2016

ICMA Awards 2017
Nominiert in der Kategorie 'Chamber Music'

25.01.16 / Deutschlandradio Kultur
In der Sendung TonArt wird die CD "Loco" vorgestellt.
Zur Homepage von Deutschlandradio Kultur

CD der Woche auf Radio Klassik Stephansdom
"Pures Leben. Wer zuhört, ist dabei."
Am 23. Januar wird die CD "Loco" CD-Tipp des Tages auf Radio Klassik Stephansdom sein.
Zum CD-Tipp auf Radio Klassik Stephansdom

SR 2
"mitreißende Spielfreude und respektvolle Herangehensweise an das Ursprungsmaterial"
Ein Gespräch mit Christoph Sietzen und Bogdan Bacanu vom Wave Quartet stand am 12. Januar im Mittelpunkt der Sendung "MusikWelt" auf SR 2.
Zur Sendung auf SR 2

Videoempfehlung auf Crescendo
"Ein Geheimtipp ist das Wave Quartet schon lange nicht mehr. Erfrischend anders ist das exquisite Ensemble jedoch immer noch, wie man auf dem neuen Album “Loco” hören und im famosen Video sehen kann."
Zum Video auf Crescendo

Neues Volksblatt
"Den Kontrapunkt bildeten die sanften, weichen Töne, die Christoph Sietzen mit geradezu erotischem Streicheln seiner Marimba entlockte."
Werner Rohrhofer in der österreichischen Zeitung Neues Volksblatt am 13.06.2016

Hertener Allgemeine
"überragend vielseitig (...) Die Musik spricht authentisch aus sich selbst heraus."
Besprechung in der Zeitung Hertener Allgemeine von Stefan Pieper, 14.06.2016

American Record Guide
"(...) the warm, earthy tone of well-played marimbas, I find the program highly enjoyable and approachable. Their arrangement of pop singer Josh Groban’s ‘Wandering Kind’ is particularly well done."
Rezension im American Record Guide von Lamper, Juli/August 2016

Senza Ripieno

 Musiker:
 The Wave Quartet
 Jahr: 2011

Marimbas & Orchestra

Musiker:
The Wave Quartet und Salzburg Barock
Dirigent: Peter Sadlo
Jahr: 2009

Aurora Borealis

 Musiker:
 The Wave Quartet 
 Jahr: 2008

X